Anerkennung bei Fach- oder Hochschulwechsel und Auslandsstudium

Wenn Sie Studien- und Prüfungsleistungen im gleichen oder in einem fachlich verwandten Studiengang im In- oder Ausland erbracht haben, sind Sie verpflichtet, deren Anerkennung zu beantragen. Wenn Sie Leistungen in einem anderen Studiengang erbracht haben, können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Anerkennung bzw. Anrechnung beantragen. Studien- und Prüfungsleistungen werden anerkannt, sofern kein wesentlicher Unterschied zu der zu ersetzenden Leistung an der JGU besteht. Detaillierte Informationen zu den Anerkennungskriterien finden Sie in der Anerkennungssatzung der JGU.

Wenn Sie Studien- und Prüfungsleistungen anerkannt haben möchten, wenden Sie sich bitte an das Studienbüro. Der genaue Ablauf der Anerkennung unterscheidet sich je nachdem, in welcher Form die Leistungen, deren Anerkennung Sie beantragen, erbracht wurden (Fach- oder Hochschulwechsel, Auslandsstudium oder außerhalb der Hochschule erbrachte Qualifikationen). Einzelheiten dazu können Sie im Folgenden nachlesen. In jedem Fall benötigen wir einen Nachweis über die erbrachten Leistungen, z.B. in Form einer Leistungsübersicht/eines Transcript of Records.

Fach- oder Hochschulwechsel

Diese Informationen gelten sowohl, wenn Sie sich von extern bewerben als auch, wenn Sie bereits bei uns studieren und einen Fachwechsel vornehmen.

Bitte beachten Sie, dass im Bachelor Publizistik (Kernfach und Beifach) auch das 2. Fachsemester zulassungsbeschränkt ist. Sie erhalten also bei einem Fachwechsel, bei dem Sie sich für das 2. Fachsemester bewerben, nicht automatisch einen Studienplatz – auch nicht dann, wenn Sie schon bei uns studieren und lediglich Kern- und Beifach tauschen möchten. Bewerbungen für das 2. Fachsemester werden nur dann berücksichtigt, wenn Plätze frei sind oder werden. Gibt es mehr Bewerber als freie Plätze, entscheidet die Abitur-Note.

Bei der Bewerbung für einen Studienplatz an der JGU (auch bei einem Fachwechsel) müssen Sie angeben, auf welches Fachsemester Sie sich bewerben. Sofern Sie bereits Leistungen erbracht haben, die zu einer Einstufung in ein höheres Fachsemester führen könnten, benötigen Sie daher bereits vor der Bewerbung für den Fach- oder Hochschulwechsel die Information, in welches Fachsemester Sie eingestuft werden.
Die Einstufung erfolgt aufgrund der bereits erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen. Wenn Sie bis zur Bewerbungsfrist eine Beratung zum Fach- oder Hochschulwechsel von uns möchten, müssen Sie sich spätestens eine Woche vor dem Bewerbungsschluss bei uns melden.

Für den Fachwechsel benötigen Sie außerdem eine Fachsemestereinstufung (siehe Formular in der rechten Download-Spalte). Darin bestätigen wir Ihnen, dass Sie ausreichend Leistungen erbracht haben, um in das Fachsemester, für das Sie sich bewerben, einzusteigen. Die Fachsemestereinstufung kann bereits bei der Online-Bewerbung in Jogustine hochgeladen werden - das ist aber keine Pflicht. Sie können die Bewerbung auch ohne hochgeladene Fachsemestereinstufung abschicken und diese beim Studierendenservice nachreichen. Bitte besprechen Sie rechtzeitig mit der oder dem für Sie zuständigen Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner im Studienbüro, welcher Zeitpunkt in Ihrem spezifischen Fall der beste für das Ausstellen der Fachsemestereinstufung ist.

In jedem Fall gilt: Wir können Ihnen Fachsemestereinstufungen erst dann ausstellen, wenn Sie sich in der Prüfungsanmeldephase des aktuellen Semesters für die Prüfungen in den Modulen und Lehrveranstaltungen, die Sie im laufenden Semester belegen, angemeldet haben. Wenn Sie das getan haben, können Sie im Prüfungsamt eine Leistungsübersicht beantragen und uns diese mit dem ausgefüllten Antrag auf Fachsemestereinstufung zuschicken.

Wichtig ist, dass Sie sich genau auf das Fachsemester bewerben, für das Sie eine Fachsemestereinstufung von uns erhalten haben - andernfalls erhalten Sie keinen Studienplatz.

Wenn Sie einen Studienplatz bei uns erhalten haben bzw. wenn der Fachwechsel durchgeführt wurde, führen wir die abgesprochene Anerkennung Ihrer Leistungen durch. Melden Sie sich dazu nochmal bei uns, sobald Sie in den (neuen) Studiengang eingeschrieben sind.

Auslandsstudium

Wir empfehlen Ihnen, sich im Vorfeld des Auslandsstudiums über die Möglichkeiten der Anerkennung beraten zu lassen. Sofern eine Förderung über Erasmus-Mittel erfolgt, müssen Sie ohnehin vor dem Auslandsaufenthalt ein Learning Agreement über die Studien- und Prüfungsleistungen, die Sie im Ausland erbringen möchten, abschließen. Wenden Sie sich für den Abschluss des Learning Agreements und für die Beratung über die mögliche Anerkennung an die oder den für Sie zuständige*n Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner im Studienbüro. Bitte lesen Sie zuvor unsere Anleitung zum Erstellen des Learning Agreements.
Falls sich zu Beginn Ihres Auslandsaufenthalts herausstellt, dass Sie das Learning Agreement nicht einhalten können (z.B. weil eingeplante Lehrveranstaltungen nicht angeboten werden), wenden Sie sich zur Aktualisierung mit alternativen Vorschlägen an das Studienbüro und schicken immer Ihr ursprüngliches Learning Agreement mit.

Nach dem Auslandsaufenthalt führen wir die besprochene Anerkennung Ihrer Leistungen durch. Melden Sie sich dazu bitte im Studienbüro. Haben Sie Leistungen im gleichen oder einem fachlich verwandten Studiengang erbracht, sind Sie verpflichtet, diese anerkennen zu lassen. In anderen Studiengängen können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Anerkennung beantragen.

Bei der Anerkennung können Sie beantragen, dass Ihre Leistungen ohne Übernahme der Noten anerkannt werden; die Beantragung ist nur ein Mal pro Studiengang möglich sowie auf einen Umfang von höchstens 15 Leistungspunkten bei Masterstudiengängen und einen Umfang von höchstens 30 Leistungspunkten bei Bachelorstudiengängen beschränkt. Sie muss grundsätzlich für sämtliche Studien- und Prüfungsleistungen, die im Rahmen der Auslandsphase erbracht wurden, erfolgen. Sofern für ausländische Hochschulen geeignete ECTS-Einstufungstabellen vorliegen, erfolgt die Notenumrechnung an Hand dieser Tabellen. Liegen keine geeigneten ECTS-Einstufungstabellen vor, erfolgt die Notenumrechnung in der Regel anhand der modifizierten Bayerischen Formel.

Außerhalb der Hochschule erworbene Qualifikationen

Wenn Sie außerhalb der Hochschule, z.B. im Rahmen einer Berufsausbildung, Qualifikationen erworben haben, die Studien- und Prüfungsleistungen im angestrebten Studiengang gleichwertig sein könnten, können Sie deren Anrechnung beantragen. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit dem Studienbüro auf.