Zusatzqualifikationen

Diese Informationen gelten für Studierende im Bachelor 2016. Studierende im alten Bachelor 2011 finden Informationen zu den Zusatzqualifikationen in dem Dokument, das Sie in der rechten Spalte unter 'Download' herunterladen können.

Anmeldung zu "Zusatzqualifikationen"
Zunächst eine wichtige Begriffsklärung: "Zusatzqualifikationen" meint an der JGU zweierlei:

  • Sie können Zusatzqualifikationen einerseits als Leistung innerhalb ihres Studiums belegen, also für das in Ihrem Studienplan hierzu vorgesehene Modul (BA 2016: Kernfach Modul 9, Beifach Modul 6). Diese Zusatzqualifikationen müssen Sie also belegen, um Ihr Studium bei uns ordnungsgemäß abschließen zu können.
  • Sie können darüber hinaus aber auch Zusatzqualifikationen außerhalb Ihres Studiums besuchen, also ohne Modulbezug, gewissermaßen als Extra. Diese Zusatzqualifikationen werden Ihnen also nicht automatisch als Leistung für das jeweilige Modul in Ihrem Studium anerkannt.

Gehen Sie daher bitte für Zusatzqualifikationen, die Sie über Jogustine anmelden und innerhalb Ihres Studiums in den obigen Modulen belegen wollen, immer folgenden Weg:

Studium → Anmeldung → Modul-/Veranstaltungsanmeldung → erst Kernfach bzw. Beifach auswählen (Klicken Sie an dieser Stelle noch nicht auf "Zusatzqualifikationen"! Dies meint hier die Zusatzqualifikationen außerhalb Ihres Studiums!) → zum Modul "Zusatzqualifikation" anmelden (Modulnummer s.o.) → zur Veranstaltung (Studium Generale, ZDV-Kurs,...) anmelden.

Zeitpunkt, Inhalte & Möglichkeiten
Wann Sie Veranstaltungen im Rahmen des Moduls "Zusatzqualifikationen" belegen, ist während des Studiums flexibel wählbar. Sie haben hierbei verschiedene Möglichkeiten:

1. Sie können entweder Veranstaltungen des Studium Generale belegen oder unser Kooperations-Modul mit der Sportwissenschaft. Sie absolvieren einen Kurs im gewählten Bereich (Kern- und Beifach). Die Anmeldung zum Studium Generale und zu den Kursen der Sportwissenschaft erfolgt über Jogustine (siehe Hinweis oben!).

2. Alternativ zu 1. können Sie Sprach- und/oder ZDV-Software-Kurse belegen. Die Stundenzahl eines Kurses muss der eines regulären Kurses im Semester mit 2 SWS entsprechen. Sie müssen einen Kurs belegen (Kern- oder Beifach Publizistik). Für Sprachkurse melden Sie sich direkt beim Fremdsprachenzentrum an, für die ZDV-Kurse erfolgt die Anmeldung über Jogustine (siehe Hinweis oben!).

Es gilt folgende Ausnahmeregelung für ZDV-Blockkurse:

    • ZDV-Blockkurse umfassen in der Regel nicht wie reguläre ZDV-Kurse 2 SWS verteilt über ein ganzes Semester (= ca. 30 SWS),

sondern nur fünf Tage mit je drei Zeitstunden (= 15 SWS).

    • Diese 15 Stunden entsprechen nur der Hälfte eines ganzsemestrigen Kurses. Deshalb zählen ZDV-Blockkurse als halbe Zusatzqualifikation. Sie müssen entsprechend

zwei dieser ZDV-Blockkurse machen, um einen Zusatzqualifikation-Kurs anerkannt zu bekommen.

    Oft werden aber alle ZDV-Blockkurse auch als ganzsemestrige Kurse angeboten. Achten Sie also bei der Auswahl auf diesen Unterschied.

3. Als weitere Möglichkeit können Sie die studienbegleitenden Tutorien der Beratungsstelle „SoWi?So! Sozialwissenschaften erfolgreich studieren“ belegen. Um den vollen Stundenumfang angerechnet zu bekommen, müssen Sie mehrere Bausteine/Tutorien belegen: Sie müssen Sie 21 Stunden nachweisen.

4. Auch Tätigkeiten als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Publizistik können als Zusatzqualifikationen angerechnet werden, ebenso Tätigkeiten bei studentischen Journalismus-Produkten wie dem Publizissimus, Campus TV oder Ähnliches. Sie müssen dafür eine Tätigkeit im Umfang von 60 Stunden nachweisen.

Eintragung in Jogustine
Manche Zusatzqualifikationen werden automatisch in Jogustine als Leistungen in Ihrem Studium verbucht, bei anderen müssen Sie selber aktiv werden:

Bei den Veranstaltungen des Studium Generale und der Sportwissenschaft gilt: Wenn Sie alle in den jeweiligen Kursen geforderten Leistungen erbracht haben, werden die Veranstaltungen automatisch in Jogustine verbucht. Sie müssen in diesem Fall nichts weiter unternehmen. Um einen Kurs vollständig zu absolvieren, müssen Sie ggf. Studienleistungen ablegen. Welche dies sind, bestimmen die Dozenten bzw. Dozentinnen der jeweiligen Kurse.

ZDV-Kurse werden automatisch in Jogustine verbucht, Sie müssen nichts weiter übernehmen. Sprachkurse, Tätigkeiten als Hilfskraft oder anderen Leistungen werden nicht automatisch in Jogustine verbucht. Daher müssen Sie diese im Studienbüro in Jogustine eintragen lassen.

Wenn Sie Ihre Zusatzqualifikationen in Jogustine eintragen lassen möchten, kommen Sie bitte mit Ihren Teilnahmenachweisen in Original und Kopie persönlich und während der Sprechzeiten im Instituts-Sekretariat bei Frau Dunkel vorbei. Bringen Sie das ausgefüllte Formular zum Eintragen von Pflichtpraktika und Zusatzqualifikationen in Jogustine mit, das Sie rechts in der Download-Spalte herunterladen können. Wenn Sie neben den Zusatzqualifikationen auch Pflichtpraktika in Jogustine eintragen lassen möchten, können Sie das auf einem Formular vermerken und müssen nicht mehrere ausfüllen.

Ihre Unterlagen geben wir dann an das Prüfungsamt weiter, wo die eigentliche Eintragung in Jogustine erfolgt. Erst wenn dies geschehen ist, können Sie dies in Ihrer Leistungsübersicht sehen (dies kann bis zu 8 Wochen dauern). Sie bekommen das Modul in Jogustine erst dann als abgeschlossen angezeigt, wenn Sie sowohl die Zusatzqualifikation, als auch das Praktikum in Jogustine haben eintragen lassen. Bei Rückfragen oder falls wir eingereichte Kurse nicht als Zusatzqualifikationen eintragen können, melden wir uns per E-Mail bei Ihnen. Wenn Sie sich im Vorfeld unsicher sind, ob die Eintragung eines Kurses als Zusatzqualifikation möglich ist, wenden Sie sich vorab per E-Mail an uns.